Zerstörungsfreie Prüfung

Die Computertomographie erlaubt zerstörungsfrei einen Blick ins Innere Ihrer Bauteile. Das aus dem CT erstellte 3D – Volumenmodell enthält je nach Materialdichte unterschiedliche Grauwerte. Bereiche mit hoher Dichte/ Absorption der Röntgenstrahlung werden heller dargestellt, wodurch eine Abgrenzung zu anderen Materialien (z.B. Luft) sichtbar wird.

Im Rahmen der Defektanalyse ist mit Hilfe der Computertomographie das Aufspüren von Fehlern im Bauteil möglich. Es lassen sich ungewollte Einschlüsse, Lunker oder Poren und Bauteilfehler (z.B. Risse) ohne ein Aufsägen der Bauteile sichtbar machen. Ergänzend dazu kann eine Beurteilung des Materials stattfinden. Dies beinhaltet beispielsweise die Betrachtung der Faserorientierung und -verteilung, Dichteschwankungen oder die Detektion von Fremdmaterialien.  

Die Inspektion ist nicht nur an einzelnen Bauteilen möglich, sondern auch an ganzen Baugruppen. So lassen sich Aussagen über die korrekte Montage von außen nicht sichtbaren Teilen machen, die Haftung von angespritzten Weichkomponenten an der Hartkomponente überprüfen oder Schweißverbindungen hinsichtlich ihrer Qualität prüfen.

Dazu stehen umfangreiche Auswertungsmöglichkeiten zur Verfügung von der farblichen Darstellung in der 3D – Ansicht bis hin zu beliebig vielen 2D – Schnittansichten (ähnlich den klassischen Schliffbildern).

 

Ihre Vorteile auf einen Blick:

  • Zerstörungsfreier Blick ins Innere

  • Frühzeitiges Erkennen von Fehlern im Bauteil oder der Baugruppe