Konstruktion & Artikelentwicklung spritzgegossener Kunststoffbauteile

Sie benötigen Hilfe bei der Umsetzung Ihrer Idee in Form von Kunststoffbauteilen?

Sie wissen nicht, ob Ihr Kunststoffbauteil im Spritzguss hergestellt werden kann?
Sie wollen ein Bauteil aus Metall mit Kunststoff ersetzen?

Dann Sind Sie bei uns genau richtig! Die BARLOG Plastics GmbH bietet Ihnen ein „rundum-sorglos-Paket“ bei der Artikelentwicklung spritzgegossener Kunststoffbauteile.

Der Entwicklungsprozess findet iterativ statt. Neben jahrelangem Know-How in der klassischen Produktentwicklung fließen Ergebnisse aus der FE-Strukturanalyse und Spritzgießsimulation in die kunststoffgerechte Konstruktion, die wir mit der CAD-Software SolidWorks durchführen.

Das Füllverhalten während des Herstellungsprozesses spielt eine große Rolle. So haben Bindenähte und Faserorientierung bei gefüllten Materialien einen signifikanten Einfluss auf die mechanischen Eigenschaften des Bauteils. Die Ergebnisse einer Spritzgießsimulation unterstützen bei der belastungsgerechten Konstruktion und können mittels integrativer Simulation in die Strukturanalyse übertragen werden, so werden nicht nur isotrope, sondern auch anisotrope Materialeigenschaften bei der FEM-Simulation berücksichtigt.

Entgegen der verbreiteten Richtlinie aus dem Lehrbuch, konstante Wandstärken im gesamten Bauteil zu verwenden, sind nachdruckoptimierte Wandstärkensprünge in vielen Fällen die bessere Lösung bei spritzgussgerechter Konstruktion – von Anspritzpunkt nah mit dickeren Wandstärken zu dünneren Wanddicken am Fließwegende.

Am Beispiel eines Kantenschutzwinkels hat der variable Wandstärkenverlauf zu einer enormen Verbesserung der Nachdruckversorgung geführt, die mittels einer Spritzgießsimulation analysiert werden konnte.

Im Hinblick auf eine werkzeuggerechte Konstruktion muss beachtet werden, dass das Spritzgießwerkzeug das Negativ des Kunststoffbauteils darstellt. Feine Rippengeometrien führen zu hohen, dünnen Stegen im Werkzeug, die entweder nicht herstellbar oder nur mit hohen Herstellungskosten verbunden sind.

Haben wir Sie neugierig gemacht? Dann schauen Sie gerne in unserer Case-Study zum Kantenschutzwinkel.