Schieber und Kernzüge

Um unseren Kunden einen möglichst kostengünstigen Rapid-Tooling-Formeinsatz zu bieten, können wir die Werkzeuge für vollautomatischen oder halbautomatischen Betrieb auslegen.

Für welche Umsetzung der Entformung komplexer Geometrien wir uns entscheiden, ist in erster Linie ein Rechenenxempel: Schieber und Kernzüge  erhöhen die Werkzeugherstellkosten, reduzieren aber die Stückkosten der Spritzgussteile.

Bei kleinen Stückzahlen (Prototypen) formen wir die Hinterschnitte daher in der Regel über verlorene Kerne. Diese fallen dann im Prozess mit dem Artikel aus dem Werkzeug und werden vom Maschinenbediender von Hand entformt und wieder in das Werkzeug eingelegt. Dies ist die kostengünstigste Variante, einen spritzgegossenen Prototypen herzustellen.

Bei großen Stückzahlen (Vor- und Kleinserien) macht es in der Regel Sinn, Hinterschnitte über Schieber zu entfomen. Diese werden dann vollautomatisch über Schrägbolzen angetrieben. Einige unserer Spritzgussmaschinen bieten auch die Möglichkeit, hydraulische Kernzüge einzusetzen, um zusätzliche Entformungsrichtungen zu realisieren.

Auch die Entformung von Gewinden ist über verlorene Kerne, Schieber oder automatisches Ausspindeln möglich.


Hinterschnitte? Entformungsrichtung?

Sie brauchen ein perfektes Kunststoffteil, haben aber nicht genug Erfahrung mit dem Spritzgussprozess, um Ihr Bauteil spritzgussgerecht auszukonstruieren? Kein Problem: Wir bieten Ihnen die kunststoffgerechte Konstruktion als zusätzlichen Service an und geben auch gerne unser Know-How in Schulungen und Seminaren weiter.