Klimakonditionierung

Konditionieren steht für eine schnelle und definierte Zuführung von Feuchtigkeit in das Bauteil. Die konventionellen Verfahren der Wasserbadkonditonierung oder Heißdampfkonditionierung können jedoch die steigenden Anforderung (siehe folgende Qualitätskrierien) in diesem Bereich nur noch kaum erfüllen. Auch eine einfach entsprechend lange Lagerung der Bauteile im Umgebungsklima ist aus rein lagerwirtschaftlichen Gründen nicht sinnvoll. Aus diesen Gründen setzt die BARLOG GRUPPE auf Klimakonditioniertechnik.

Qualitätskriterien beim Konditioniervorgang

Beim Konditionieren von Polyamid-Bauteilen gibt es einige wichtige Qualitätskriterien. Im Anschluss erklären wir die drei wichtigsten.

Durchkonditionierung bis in den Kern

Beim Konditionieren diffundiert die Feuchtigkeit von außen in das Bauteil ein. Je nach Konditionierverfahren kann es passieren, dass die Außenseite des Bauteils die Feuchtigkeit schneller aufnimmt, als diese weitere in die inneren Bereiche vordringen kann. Dies kann dazu führen, dass die äußeren Schichten bereits übersättigt sind und somit dort keine weitere Feuchtigkeit aufgenommen wird, obwohl der Kern des Bauteils noch trocken ist. Dies führt dazu, dass meiste der aufgenommenen Feuchte in den Randschichten wieder an das Umgebungsklima abgegeben wird, anstatt das es weiter in den Kern diffundiert. Außerdem besteht die Gefahr, dass wasserlösliche Bestandteile an die Oberfläche transportiert werden. Dies führt zu dem nächsten Qualitätskriterium.

Optisch einwandfreie Oberfläche

Gräuliche Flecken, welche häufig fälschlicherweise als Wasserflecken angesehen werden (Kalk) bzw. ein kompletter Grauschleier auf der Bauteiloberfläche sind zu vermeiden. Diese können entstehen, wenn Caprolactam (PA6-Monomer) oder andere wasserlösliche Bestandteile an die Oberfläche "geschwemmt" werden.

Prozesssicherheit und Prozessdokumentation

Um eine gleichbleibende Qualität zu garantieren, muss der Prozess komplett dokumentierbar sein. Dies ist vor allem wichtig, wenn für die spätere Weiterverarbeitung sehr enge Toleranzfenster in Bezug auf den Feuchtigkeitsgehalt gefordert sind.


In all diesen Bereichen hat die Klimakonditioniertechnik ihre Stärken!