Haftungsprüfung von 2K-Verbunden

Noch im Entwicklungsstadium des Bauteils kann zur Auswahl einer optimalen Materialkombination die Haftung der beiden Komponenten geprüft werden. Zur Beurteilung der Verbundfestigkeit ist eine zerstörende Prüfung notwendig. Dazu kann die Prüfung in Form von Zugbelastung oder Schälbelastung durchgeführt werden.

Die Schälbeanspruchung wird mittels MCT-Test (= Material compatibility test) durchgeführt. Beim MCT-Test handelt es sich um einen Schälversuch in Anlehnung an die DIN 1464. Der MCT-Test dient zur Festigkeitsprüfung von Hart-Weich-Verbindung. Für die Prüfung werden aus vorab spritzgegossenen 2K-Platten (2-Komponenten) definierte Streifen mechanisch abgetrennt und durch eine Schälbeanspruchung die Komponenten auf Haftung geprüft. Es wird die Haftkraft und die Art der Trennung bzw. des Bruchs beurteilt.