Aktuelles Statement zur COVID19-Krise / Aktuelle Lage bei der BARLOG Gruppe

Sehr geehrte Kunden, Lieferanten und Partner,

Aktuell erreichen uns vermehrt Anfragen, wie sich bei uns die Situation darstellt und inwiefern die Lieferkette abgesichert werden kann.

Für uns gilt in erster Linie der Schutz unserer Mitarbeiter, Kunden und Lieferanten und daher werden wir alles Nötige unternehmen, um diesen Schutz sicherzustellen.

Wie Sie aus der aktuellen Berichterstattung entnehmen, scheint derzeit alles möglich und wir müssen alle gemeinsam die Entwicklungen abwarten und dementsprechend reagieren.

Folgende Maßnahmen haben wir zur Sicherung des Betriebes umgesetzt:

  • Bis auf Weiteres verzichten wir soweit möglich auf Kunden- und Lieferantenbesuche und nutzen stattdessen Video- und Telefonkonferenzen.
  • Geschäftsreisen sind, soweit nicht zwingend notwendig, bis auf weiteres ausgesetzt.
  • Wir beobachten aufmerksam die Handlungsempfehlungen des Robert-Koch-Institutes, der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, sowie des Bundesministeriums für Gesundheit, um aktuell auf die Entwicklungen reagieren zu können.
  • Wo möglich haben wir unsere Mitarbeiter angeordnet, vom Homeoffice aus zu arbeiten. Die Mitarbeiter haben hierbei vollen Zugriff auf unser Netzwerk und die Telefone sind dementsprechend umgeleitet. Es kann in Einzelfällen dazu kommen, dass wir auf Ihre Anliegen nicht mehr in der gewohnten Geschwindigkeit reagieren können. Wir werden jedoch alles unternehmen, dass es zu keinen merklichen Beeinträchtigungen kommt.
  • Unsere Logistikkette ist aktuell nicht beeinträchtigt, da die Grenzschließungen nur den Personen- und nicht den Warenverkehr betreffen. Allerdings kann es durch erweiterte Kontrollen zu längeren Durchlaufzeiten an den Grenzen kommen, die wir jederzeit im Blick behalten, um dementsprechend zu reagieren. Wir arbeiten an weiteren Backup-Lösungen, um einen reibungslosen Ablauf zu ermöglichen, falls die reguläre Logistikkette eingeschränkt wird.
  • Der Bezug von Rohwaren ist bisher noch nicht merklich gestört und beschränkt sich auf vereinzelte Materialien. Sollten hier Beeinträchtigungen erkennbar sein, werden alternative Beschaffungswege umgehend geprüft und genutzt. Bei Änderungen, werden wir Sie umgehend kontaktieren, um mögliche Lösungen zu finden, damit Liefertermine eingehalten werden können. Hierbei ist es auch unbedingt notwendig, dass uns unsere Lieferanten gleichermaßen unterstützen und uns bei möglichen Einschränkungen direkt kontaktieren, um gegenzusteuern.
  • Die Lieferzeit von Klimakonditionieranlagen verlängert sich aktuell um etwa 4 Wochen, da unsere Lieferpartner nicht die volle Produktionskapazität aufrechterhalten können.
  • Unsere Mitarbeiter werden gemäß unserem Notfallplan regelmäßig über den Schutz vor Infektionen, das Erkennen von Krankheitssymptomen sowie Handlungsvorgaben im Krankheitsfall informiert. Wir haben Risikogruppen in unserer Belegschaft identifiziert und werden ihnen besonderen Schutz gewähren. Auch mit einer reduzierten Personalstärke haben wir durch weitere Stufen unseres Notfallplanes eine vorübergehende Liefer- und Handlungsfähigkeit sichergestellt.

Es liegt nun an uns allen, die Ausbreitung des COVID19-Virus einzudämmen. Sollten Sie weitere Fragen dazu haben, sprechen Sie uns gerne jederzeit an.

An dieser Stelle wünschen wir Ihnen, Ihren und unseren Mitarbeitern alles Gute und hoffen, dass wir gemeinsam erfolgreich und gesund durch diese Zeiten kommen.

Vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Mithilfe.

Bleiben Sie gesund!

 

Mit freundlichen Grüßen

Die Geschäftsleitung

BARLOG Plastics GmbH und BAHSYS GmbH