KEBABLEND / M 12/22 PPS

PPS funktioneller Compound zur Herstellung kunststoffgebundener Magnete

PPS - KEBABLEND
Details:

Bei KEBABLEND handelt es sich um ein breites Sortiment funktioneller Compounds, die häufig auf Kundenanforderungen maßgeschneidert zum Einsatz kommen. Unter dem Handelsnamen KEBABLEND vermarkten wir magnetisierbare, thermisch oder elektrisch leitfähige Compounds, Spritzgusswerkstoffe mit hoher Dichte, Compounds für Strahlenschutzanwendungen, detektierbare Kunststoffe und vieles mehr.

Typische Anwendungsgebiete
  • Magnete für Sensoren
  • Pumpen und Motoren
  • Haftmagnete
Branchen
  • Automobilbau
  • Elektro- und Elektronikindustrie
  • Maschinenbau
  • Haushaltsgeräte
Suchbegriffe Eigenschaften
  • dimensionsstabil
  • hohe Dauergebrauchstemperatur
  • magnetisierbar
Übersicht Produkteigenschaften
Rheologische Eigenschaften
Schwindung in Fließrichtung ISO 294-4 0.60 %
Schwindung quer zur Fließrichtung ISO 294-4 0.60 %
Mechanische Eigenschaften
E-Modul ISO 527-1 21000 MPa
Bruchspannung ISO 527-1 65.0 MPa
Bruchdehnung ISO 527-1 0.3 %
Thermische Eigenschaften
Schmelztemperatur (DSC, 10°C/min) ISO 11357-1/-3 285.0 °C
Wärmeausdehnungskoeffizient in Fließrichtung ISO 11359-1/-2 22.0 E-6/K
Wärmeausdehnungskoeffizient quer zur Fließrichtung ISO 11359-1/-2 23.0 E-6/K
Physikalische Eigenschaften
Dichte ISO 1183 3580.00 kg/m³
Magnetische Eigenschaften
Remanenz (Br) DIN EN 60404-5 255 mT
Koerzitivfeldstärke (jHc) DIN EN 60404-5 225 kA/m
max. Energieprodukt (BH max) DIN EN 60404-5 12.5 KJ/m³

Verarbeitungshinweise

Vortrocknung:
Trocknerbauart: Trockenlufttrockner
Temperatur: 120°C
Trocknungszeit: 4-8 h

Empfohlene Grundeinstellungen:
Massetemperatur: 300 - 330°C
Werkzeugtemperatur: 140 - 160 °C
Einspritzgeschwindigkeit: mittel - hoch
Staudruck: 40 - 80bar (spez.)

Maschinenauswahl:
Schnecke: Spezialspritzeinheiten für Magnetcompounds; Niederkompressions-schnecken mit Rückstromsperre
Düse: Offene Düse
Verschleißschutz: Verschleiß- und korrosionsgeschützt gemäß Empfehlung des Maschinenherstellers für Magnetcompounds
Einspritzaggregat: Schussvolumen = 50-80% des maximalen Dosiervolumens

Weitere wichtige Verarbeitungshinweise:
Die Verweilzeit der Schmelze im Schneckenvorraum sollte so gering wie möglich gehalten werden. Hier kann es, bei Nichtbeachtung, durch den großen Dichteunterschied zwischen Füllstoff und Trägermaterial zu Entmischungen bei zu hohen Stillstandzeiten kommen. Ideal ist hier Dosierzeit = Kühlzeit. Ein mittlerer Staudruck führt zu einer optimalen Homogenisierung. Auf Grund des hohen Füllstoffgehaltes muss die Spritzgarnitur mit einem Verschleiß- und Korrosionsschutz ausgerüstet sein.

Disclaimer:
Die Angaben in diesem Datenblatt basieren auf unseren derzeitigen Kenntnissen und Erfahrungen. Sie befreien den Verarbeiter wegen der Fülle möglicher Einflüsse bei der Verarbeitung und der Anwendung unserer Produkte nicht von eigenen Prüfungen und Versuchen. Eine rechtlich verbindliche Zusicherung bestimmter Eigenschaften oder der Eignung für einen konkreten Einsatzzweck kann aus unseren Angaben nicht abgeleitet werden.