Machbarkeitsbewertung Spritzguss & Erstellung von Werkzeugkonzepten

Das Design eines Kunststoffbauteils lässt dem Konstrukteur von Grund auf viele Freiheitsgrade. Neben einer belastungs- und materialgerechten Konstruktion muss das Bauteildesign im Hinblick auf einen möglichst einfachen und kostengünstigen Herstellprozess entwickelt werden. Beschreibend durch den Begriff „Design for Manufactoring“ (DfM) sollte man von Entwicklungsbeginn an den Herstellungsprozess berücksichtigen. Auf Grundlage Ihrer Artikelkonstruktion bewerten wir die Umsetzung im Spritzgussprozess und überlegen uns ein mögliches Werkzeugkonzept. Unter Berücksichtigung von Oberflächenbeschaffenheiten, relevanten Funktionsmaßen oder Vorgaben hinsichtlich der Anbindung, kann ein konstruktiver Entwurf mit verschiedenen Werkzeugkomponenten erstellt werden.

Die genaue Lage der Formtrennung, Schieberpositionen oder notwendige Auswerferpositionen hinsichtlich Entformung und Entlüftung können Bestandteil der Ergebnisse sein. Mit der Wahl einer geeigneten Anspritzpositon, kann das Angusssystem unter rheologischen und materialgerechten Aspekten ausgelegt werden. So ist es auch möglich, Verteilersysteme für Mehrkavitäten oder Familienwerkzeuge mit dem Hintergrund einer gleichmäßigen Bauteilfüllung auszubalancieren.

Mit Unterstützung durch die Spritzgusssimulation mit SIGMASOFT bietet sich die Möglichkeit, Fehlerpotentiale am Artikel von vorn herein aufzudecken und das Werkzeugkonzept direkt zielgerichtet zu entwerfen. Im Anschluss kann dann der komplette Werkzeugentwurf ebenfalls in die Simulation aufgenommen werden, um somit die einzelnen Komponenten im Spritzgussprozess zu bewerten. Mit Hilfe dieser Ergebnisse lassen sich die Optimierungsvorschläge bewerten und somit zeitnah und kostengünstig die Machbarkeit sicherzustellen.

 


Haben wir Sie neugierig gemacht?

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.